Abwechslungsreich und individuell: Arbeit mit Tieren

Die Berufswahl ist eine wichtige Entscheidung, die auf den weiteren Lebensweg einen großen Einfluss hat. Daher informieren sich viele Jugendliche ausführlich über Berufe, ihre Anforderungen und Spezifika. Es kommt vor allem darauf an, die eigenen Interessen, Stärken und Schwächen zu kennen und dementsprechend eine geeignete Tätigkeit auszuwählen. Viele Menschen interessieren sich für Berufe, in denen sie sich mit Tieren beschäftigen. Wer in diesem Bereich tätig sein möchte, kann z.B. eine Ausbildung zum Tierpfleger absolvieren und in einem Zoo arbeiten. Eine andere Möglichkeit besteht darin, den Beruf eines Dompteurs auszuüben. Im Zirkus und in Shows treten Tiere auf, die Kunststücke vollführen, diese werden von professionellen Tiertrainern betreut. Wer den Tieren vor allem helfen möchte, kann sich für ein Studium der Veterinärmedizin entscheiden, denn als Tierarzt stehen kranke Tiere im Mittelpunkt des Berufslebens.

Wenn die Entscheidung nicht leicht fällt, kann man im Vorfeld ein Praktikum oder ein freiwilliges soziales bzw. ökologisches Jahr in einer Einrichtung mit Tieren absolvieren. Wer z.B. mehrere Wochen dem Elefantenpfleger im örtlichen Zoo als Praktikant zur Hand geht, wird nach dieser Zeit mit Sicherheit sagen können, ob er sich diese Tätigkeit als Beruf vorstellen kann oder nicht. Auch ein Praktikum in einer Tierarzt-Praxis verschafft interessante Einblicke in den Berufsalltag eines Tierarztes und seiner Mitarbeiter. Auf dieser Grundlage ist es möglich, eine fundierte Entscheidung über die berufliche Zukunft zu treffen. Bild: ©zaubervogel  / pixelio.de

, , , ,

Noch keine Kommentare vorhanden.

Hinterlasse eine Antwort

Zum Seitenanfang